UNSERE KITAS SCHAFFEN RÜCKZUGSRÄUME

Wir öffnen unsere Türen für geflüchtete Frauen aus den zentralen Erstaufnahmen und deren Kinder

Logo FlüchtlingsprojektNach den vielen Artikeln in der Presse über die schwierige Situation der Frauen in den Zentralen Erstaufnahmen überlegten wir im Kita-Werk Altona-Blankenese, wie wir schnell und praxisnah helfen können:

In unseren Kitas stehen am Nachmittag schöne, einladende Räume zur Verfügung. Diese wollen wir öffnen und jeweils 15 Frauen und deren Kinder einladen zum Duschen, zur Körperpflege in aller Ruhe, gemeinsamen Handarbeiten, Kochen, Klönen. Die Kinder können in den drei Stunden spielen, basteln, toben.

Betreut wird das Projekt von einer Projektleitung und jeder Standort hat einen Kreis von 15 – 20 Ehrenamtlichen, von denen jeweils 8-10 an den Nachmittagen dabei sind.

Wir hoffen sehr, dass wir mit diesem Projekt den Weg der Frauen in den Stadtteil erleichtern und die vorurteilsfreie Begegnung zwischen alten und neuen HamburgerInnen ermöglichen.

Projektleitung: Bärbel Dauber, Tel: 040 / 800500-22,

pdfHamburger Abendblatt – Von Mensch zu Mensch – Hilfe gezielt für Flüchtlingsfrauen

htmlKirche Hamburg – Kitas öffnen für Geflüchtete

KITA AUSTAUSCH INTERNATIONAL

Kita-Austausch-International LogoDer Kirchenkreis Hamburg-West / Südholstein möchte die interkulturelle Arbeit unserer Kitas und GBS Standorte schulen. Wir bieten unseren pädagogischen Fachkräften unserer Einrichtungen die Möglichkeit, am internationalen Kitaaustausch für jeweils 4 Wochen in Partner-Kitas in Lissabon, Athen, Rom und Gran Canaria teilzunehmen. Weitere Kontakte werden zurzeit aufgebaut. Mit diesem Projekt sollen Lernerfahrungen geboten werden, um das Bewusstsein für Städte in Europa und der damit verbundenen anderen Kultur zu wecken.

Projektleitung: Caroline Raddatz

Telefon: 040 - 800 500 - 12

Weitere Informationen und Berichte der Teilnehmenden finden Sie unter www.kita-austausch-international.de.

Durch das Kennenlernen der anderen Lebenswelt und der fremden Familienkultur sollen unsere pädagogischen Fachkräfte in ihrer pädagogischen Arbeit sensibilisiert werden. Das Projekt fördert den Blick über den Tellerrand und kann neue Impulse für die Arbeit in den Hamburger Kitas setzen.